Klares minimalistisches Design aus Japan

Bei minimalistischem Design jeglicher Art, wissen die Japaner was sie tun.

Wenn wir an Minimalismus und seine Geschichte denken, fallen uns zwei Regionen auf der Welt ein: Japan und Skandinavien. Während Westeuropa und Nordamerika den Trend von sauberem und einfachem Design erst in den letzen Jahrzenten entwickeln mussten, ist der Minimalismus seit Jahrhunderten in der japanischen Kultur und Gesellschaft tief verwurzelt. Einfaches Design findet man in der japanischen Kultur von der Inneneinrichtung bis hin zu komplexen Architektur. Da die japanische Sprache selbst historisch reich verziert ist, hat sich eine gewisse ästhetische Schlichtheit in vielen Anwendungsbereichen durchgesetzt.

Schaut man sich japanische Gestaltung genauer an, bemerkt man zwei Prinzipien die von besonderer Bedeutung sind: Funktionalität und Einfachheit.

“Toki ga Kureta Coffee”

Die rustikale, aber raffinierten Verpackung wurde von der japanischen Agentur Commune gestaltet. Das natürliche Kaffeegetränk wird aus lang gereiften Kaffebohnen und reinem Quellwasser aus Hokkaido hergestellt.

tokigakureta_coffee-006 tokigakureta_coffee-005 tokigakureta_coffee-007 tokigakureta_coffee-004 tokigakureta_coffee-003 tokigakureta_coffee-002 tokigakureta_coffee-001

Hako

Hako bedeutet direkt übersetzt Box. Diese Sitzgelegenheit wurde von Yukari Hotta gestaltet, ein in Tokio geborenem, in Kopenhagen ansässigem Möbeldesigner. Bestehend aus fünf getrennten Elementen ist der „Hako“ ein einfacher Holzhocker, bei dem ein Kissen das gelungene Finish darstellt. Eine perfekte Balance aus Form und Funktionalität.

Hako_stool_by_Yukari_Hotta_003 Hako_stool_by_Yukari_Hotta_004 Yukari-Hotta_Hako_001 Yukari-Hotta_Hako_002 Yukari-Hotta_Hako_005 Yukari-Hotta_Hako_006